Der Event steht in direktem Zusammenhang zu dem Teaser

Menü.
Schon 2011 flimmerte eine junge Frau namens Dina Foxx in einem spannenden Fernsehfilm über die TV-Bildschirme in unseren Wohnzimmern.
Ihr Name lautete „Dina Foxx“.
Damals stand sie im Mittelpunkt einer Mordverdächtigung und als der TV-Film an seiner spannendsten Stelle abbrach, blieb die Frage nach dem wahren Mörder offen.
Von diesem Moment an, entsponn sich über mehrere Wochen hinweg ein groß angelegtes Alternate Reality Game im Internet, das der Frage auf den Grund ging. Für die Teilnehmer des ARGs war es vom ersten Moment an offensichtlich, dass Dina nicht die Mörderin sein konnte, sondern dass hinter dem Mord noch etwas ganz anderes steckte.
Wahrscheinlich versucht das ZDF gar nicht erst mehr „junge“ Inhalte in das Hauptprogramm seines Hauptsenders zu integrieren.

Schließlich gibt es ja den jungen Senden „ZDF Neo“

Und außerdem schaut die junge Generation so oder so nicht mehr zu fest vorgegebenen Sendezeiten TV, was wohl dazu führt, .

Dass das ZDF bereits sämtliche Inhalte zu Dina Foxx ab dem 9

November 10 Uhr Morgens unter der Domain zur Verfügung stellt

Während am kommenden Mittwoch in Köln die  ihre Tore für Spieleentwickler

Designer und Kreative auf der ganzen Welt öffnet, lädt der kanadische Spieleentwickler Bioware von 15 bis 19 Uhr zu einem besonderen Event in das Köln Marriott Hotel ein.
Es befindet sich in der Johannisstrasse 76-80.
Der Event steht in direktem Zusammenhang zu dem Teaser, den ihr hier bei uns auf der Seite sehen könnt.

Er ist Teil einer größeren Kampagne

die unter dem Titel  steht und zu der es bereits zwei weitere Teaser (direkt auf der Webseite abrufbar) gibt.
Worum es sich dabei genau handelt, .

Wird in den Kommentaren und Foren bereits heiß diskutiert

Aber bisher konnte niemand richtig belegen, .

Wohin die Teaser genau führen werden

Wer übrigens nicht dabei sein kann, .

Der kann das Event per  von 16 bis 17 Uhr mitverfolgen

Hier geht es direkt zur Indigogo-Seite von„Project: Alibi“:  Für das Projekt verantwortlich sind keine geringeren als Steve Peters ( und Alison Norrington ().
Steve Peters ist einer der bekanntesten Experience Designer und hat schon an Projekte wie der Emmy-nominierten Webserie Dirty Work, für den Film Watchmen und für unzählbar viele bekannte, große Alternate Reality Games gearbeitet.

Alison Norrington ist bekannt für ihr Digitales Storytelling

die fokussierten Experiences und ihre Arbeiten für Disney Imagineering R&D, Fox, Harlequin’s ‚Chatsfield‘ und vieles mehr.
Jetzt teilnehmen:.
Anders als beim Vorläufer geht es bei The Walk dieses Mal nicht um Geschwindigkeit. Die App macht auch nicht Gebrauch vom GPS Signal sondern misst lediglich eine Bewegung mit Hilfe des gyroskopischen Sensors.
Wer also mehr darauf aus ist, die eigene Geschwindigkeit zum Beispiel beim Laufen zu trainieren, der ist mit Zombies, Run.
sicher besser bedient.
Wer jedoch seine tägliche Bewegung messen und dabei Teil einer spannenden und tiefgründigen Geschichte von mehr als 800 Minuten Audiomaterial werden möchte, für den ist The Walk genau das richtige.
Die App kostet 4,49 EUR und kann im erworben werden.

Mehr Informationen zu The Walk gibt es auf der Webseite

Ruft man die Webseite auf, landet man auf einem Blog der als „„ betitelt ist.
Im darf natürlich auch mitdiskutiert werden.
Hier kannst du dich einschreiben:.
Infos und updates:.
Verwende #StoryMOOC und folge  und  auf Twitter.
Im Dezember erscheint Sebastian Fitzeks neuer Thriller , dieses Mal bei Bastei Lübbe.
Die Bücher des in Berlin lebenden Thriller Autoren haben nicht erst in den letzten Jahren eine weltweite Fangemeinde seiner häufig überraschenden, unter die Haut gehenden Geschichten für sich gewinnen können.
Sie wurden bereits in viele Sprachen übersetzt und aus einigen wurden auch bereits Theaterstücke und sogar ein Kinofilm.
Unter den alten ARG-Hasen ist der Autor ebenfalls bestens bekannt für seine verrückten Ideen zur Vermarktung der Bücher, die er zusammen mit seiner Berliner Agentur vm-people GmbH umsetzt.
Es begann alles Ende 2007, als die Grundidee des Autors darin bestand, den Prolog zu seinem Buch interaktiv von den Teilnehmern des Alternate Reality Games erspielen zu lassen.
Das ARG begann mit dem Video einer Fahrstuhlfahrt, die abrupt in der schwarzen Dunkelheit des Ganges nach dem Öffnen der Fahrstuhltüren endete.

Es führte die Teilnehmer an verschiedene Orte quer durch Berlin

bis diese sich am Ende ebenfalls mit verbundenen Augen in selbigem Fahrstuhl wiederfanden.
Wie Sebastians Agentur, die vm-people GmbH, kürzlich auf ihrer Facebook-Seite , arbeitet diese für das im Dezember erscheinende Buch Noah nun erneut an einem nach eigenen Worten irren Erlebnis für alle Teilnehmer.
Natürlich müssen wir bis dahin noch ein bisschen warten, aber es schadet nie, früh genug Ausschau nach spannenden Entwicklungen zu halten.
Die bestimmt gewohnt düster wie spannende Weihnachtslektüre erscheint am 20.
Dezember, also zeitig passend, sodass sie noch unter eurem Weihnachtsbaum liegen kann.
Um aber ganz sicher zu gehen, könnt ihr sie hier schon einmal vorbestellen:.
Doch es ist nicht alles so, wie es scheint.
Begonnen hat „RLF“ mit des Autoren und Design-Professoren Friedrich von Borries.
Vielen dürfte er mit seinem Verschwörungsroman „1WTC“ von 2011 bekannt sein.
Sein neuster Roman setzt da an, wo sein alter Roman aufhört: Wieder einmal erhält Friedrich von Borries Informationen von seinem Freund, dem Künstler Mikael Mikael, um daraus einen Roman zu schaffen.
Und wieder einmal basiert er auf wahren Tatsachen… Doch dieses angebliche Revolutionsunternehmen beschränkt sich nicht auf die Seiten des Romans: Neben einer Homepage, und aktiven , es gab bereits eine Demonstration (siehe oben), und nun kündigt das Unternehmen vor allem auch einen Film und an.
Als Gewinn wird ein RLF-Adidas-Schuh in Aussicht gestellt.
Noch ist nicht klar worum es darin gehen wird, aber interessierte Spieler können sich bereits dafür registrieren.

Letzteres dürfte natürlich die Neugier von ARG-Freunden wecken

zumal es in der nächsten Woche losgehen soll.
Derweil kann man bereits mit dem (sehr politischen) Blog der Seite beschäftigen oder dem folgen… 1.
bei.
bei.
bei.
bei.
bei.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *